Herrin Samanthas Fetisch Sklaven Blog

Was habe ich erlebt? Was habe ich angestellt? Sklave Rodeo stellte mir im Chat die wichtigsten Fragen rund um meinen Urlaub und das will ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Sklave Rodeo: Wie würden Sie das Highlight Ihres Urlaubs beschreiben?
Herrin Samantha: Das Highlight meines Urlaubs waren die drei Tage im SM Studio in Stuttgart. Dort habe ich 2 Studios angemietet. Beide waren sehr hochwertig ausgestattet und sorgten so für einen sehr abwechslungsreichen Aufenthalt mit meiner Begleitung Anna Lena.

Sklave Rodeo:
Wie würden Sie die Session(s) beschreiben – was hat Ihre Dominanz am Meisten zum Ausdruck gebracht und Ihnen die schönsten Gefühle bereitet?

Herrin Samantha: Die beste Session habe ich sogar mit der Kamera festgehalten. Ich habe mich mit Anna Lena auf der Liebesschaukel vergnügt. Mein Lieblings- Strapon kam dabei wieder zum Einsatz und wir hatten eine echt versaute Session. Meine Dominanz habe ich natürlich insbesondere ausgelebt, als ich Anna Lena an das Andreaskreuz gefesselt habe. Dabei habe ich erst mal die schönen Peitschen und Paddeln, die es so gab, ausprobiert und auch ein neues Lieblingsspielzeug gefunden. *fg*

Sklave Rodeo: Ich denke viele Ihrer Sklaven werden einerseits jetzt glücklich sein, so wie ich auch, das Ihnen diese Sessions viel Spass und hoffentlich auch Erholung vom Alltagstress gebracht haben und sicherlich werden viele Sklaven sehr neidisch sein auf Anna Lena. Weiterhin hatten Sie mir erzählt, dass auch Shopping-Touren in Ihrem Urlaub stattgefunden haben. Was haben Sie sich gegönnt, was war Ihr schönster Einkauf, was Ihr wertvollster/teuerster Einkauf, Herrin Samantha?
Herrin Samantha: Ich war in vielen großen Städten Deutschlands unterwegs und habe ausgiebig geshoppt. Ich habe mir aufgrund des SSV viele Alltagsklamotten gegönnt. Wie bereits in meinem Blog erwähnt, musste ich zwischenzeitlich nach Hause, um die vielen Sachen abzulegen. Mein schönster Einkauf war im Westen Deutschlands, insbesondere Essen und Oberhausen haben mir gut gefallen. Wertvoll hingegen war mein Einkauf in einem Erotikshop, der mir wieder viele tolle Kleidungsstücke und Stiefel brachte. Leider habe ich immer noch keine Lederstiefel gefunden, die mir richtig zusagen.

Sklave Rodeo: Auch hier möchte ich Sie beglückwünschen, Herrin Samantha. Ich bin sicher das Ihr exquisiter und luxuriöser Geschmack beim Shoppen voll zur Geltung gekommen ist. Doch viele werden sich fragen – 4 Wochen Urlaub – eine lange Zeit – wo waren Sie überall unterwegs ? Können Sie Tips geben, wo man sich auf jeden Fall einmal ein paar Tage oder Stunden Urlaub gönnen sollte?
Herrin Samantha: Ich habe mehr als 4500 km verfahren und war in ganz Deutschland unterwegs. Für ausgiebige Shoppingtouren in diversen Einkaufszentren kann ich den Westen empfehlen, auch Erfurt hat mich mit seiner Altstadt sehr beeindruckt und lädt auch zum Shoppen ein. Wer gerne ein wenig versaute Action mag, der sollte sich mal auf einem Sexparkplatz tummeln. Ich hatte großen Spaß und fast sogar einen Sklaven an der Angel. :D Das Studio in Stuttgart kann ich jedem empfehlen, der ein vollausgestattetes Studio sucht. Im zugehörigen Shop kann man sich zudem auch Fetischkleidung und Spielzeug kaufen. Alle in den Studios ausgelegten Spielzeuge, sowie die SM Möbel können im Shop bezogen werden. Meine Lieblingsstadt Hamburg mit meiner Lieblingsheimat Reeperbahn kann ich allen offenen und kontaktfreudigen Menschen weiterempfehlen. Diese Straße zwischen Party, Erotik und bizarrer Lust hat es mir einfach angetan. Ich lasse mich sehr gern dort blicken. Man findet dort viele nette Menschen mit den gleichen Interessen und Fetischen.

Sklave Rodeo: Danke für die sehr ausführliche Beschreibung und die wertvollen Tips, Herrin Samantha. Hamburg ist auch eine meiner Lieblingsstädte in Deutschland. Das Bummeln zwischen Mönckebergstrasse bis zum Jungfernstieg wie auch die Reeperbahn sind sehr faszinierend. Bei 4500km muss ich natürlich nachfragen – was war Ihr längster Stau?
Herrin Samantha: Da muss ich passen, ich hatte einen kleinen Stau auf dem Weg zwischen Stuttgart und Heidelberg. Dieser hielt lediglich nur ein paar KM an und ist nicht unbedingt der Rede wert. *hehe*

Sklave Rodeo:
Gibt es Hotels oder andere Unterkünfte die Sie uns empfehlen können für Übernachtungen, Wellness oder andere Möglichkeiten sich zu erholen oder verwöhnen zu lassen, Herrin Samantha?
Herrin Samantha: Das beste Hotel, das mich aufgrund des tollen Designs und des unschlagbaren Preises überzeugt hat, ist und bleibt Motel One. Der Service ist gut, das Frühstück für meine Bedürfnisse sehr gut gestaltet und die Zimmer sind groß genug und einfach stylisch. Wellness Hotels haben mich in der gesamten Zeit nicht zu Gesicht bekommen, da es sich nicht gelohnt hätte aufgrund dessen, weil ich ständig unterwegs war. Aber richtiger Wellness ist für mich raus in die freie Natur und Auto fahren. Da entspanne ich und wie man sieht, bin ich gut erholt zurück gekehrt.

Sklave Rodeo:
Damit haben Sie meine nächste Frage eigentlich schon beantwortet, Herrin Samantha. Was verstehen Sie unter Erholung ? Spaziergänge im Wald ? Oder Cabriotouren ? Wie können Sie sich am besten entspannen – können Sie hier vielleicht auch ein paar Ratschläge und Anregungen geben?
Herrin Samantha: Wie gesagt, ich entspanne mich mehr durch Betätigung. Ich entspanne beim Cabrio Fahren, ich habe sehr viel Spaß daran und auch schon Einiges dabei erlebt. *gg* Natürlich ist ein Wellness Urlaub auch mal was Besonderes, wobei auch ich meine Ruhe finden kann. Wenn dann aber richtig, dann will ich ganz alleine sein, meine Ruhe haben und mich erholen. Daheim ist das ein schönes Bad, das ich mir jede Woche gönne und den ganzen Tag nur für mich bin. Ich habe meine Ruhe und genieße die Stille.

Sklave Rodeo: Herrin Samantha – vielen Dank für den Einblick in Ihre Urlaubserlebnisse und die wertvollen Tips, sowie die Zeit, die Sie mir gegönnt haben, um dieses Interview führen zu dürfen. In Demut auf Knien dankend – Ihr Sklave Rodeo

Noch Fragen? :P

Sklave Rodeo:

Comments are closed.