Herrin Samanthas Fetisch Sklaven Blog

Schweinevilla

Was musste ich lachen, als ich diesen Anblick sah. Die Schweinevilla, na erkennst du dich wieder? Warum nennen bloß so viele Ladies ihre Sklaven liebevoll Piggy? Denk mal scharf nach, vielleicht kommst du ja drauf. *lach*

Vielleicht wegen der Ähnlichkeit, schließlich werden so manche Pigs morgens im Spiegel ein ähnliches Spiegelbild vorfinden… Aber vielmehr ist es wohl das Verhalten. Schweine wälzen sich im Dreck, sind stinkefaul, beißen noch zu, wenn sie hungrig sind, grunzen sinnlos durch die Gegend, obwohl keiner ihnen zuhört und haben ein ungebändigtes Ringelschwänzchen, das sofort steht und wedelt, wenn man vor ihm steht… Erkennst du dich etwa wieder? Dann hast du dir ja gerade selbst schon fein den Schuh oder besser gesagt das Schweinekostüm angezogen. *hahaha*

Viel habe ich erlebt, als ich Besuch hatte und es war irgendwie herrlich, auch mal ein paar Tage ohne Piggies zu verbringen. Wobei ich sagen muss, dass ich das Schweinchen vor der Schweinevilla sogar interessanter finde. Schon blöd, wenn man nicht zu meinem auserwählten Kreis zählt, der meine Aufmerksamkeit genießen darf, was? Oder wenn man so tief gesunken ist, dass man nur noch mit meiner Ignoranz belohnt wird…

Ehrliche Worte, die wieder mal verschrecken und abschrecken. Zum Glück ist das so, denn wer die Wahrheit nicht vertragen kann, wird auch nicht in der Lage sein, sie zu geben! Das mussten ja schon so einige Pigs knallhart feststellen, wie ehrlich und direkt ich sein kann. Da fällt mir doch glatt ein, dass ich noch eine Verhaltensweise vergessen habe: Das Rumzicken! Ist man ehrlich und direkt, heult das Schwein sauer auf und grunzt noch mehr als zuvor. Da sieht man, dass Schweine nicht mit Intelligenz gesegnet sind… Scheinbar ist das aber heutzutage so, dass nur Wenige und vor allem nur intelligentere Persönlichkeiten das Schöne und Besondere zu schätzen wissen. Auf Ehrlichkeit können die Meisten verzichten, denn schließlich ist es nur ein Spiel im Kopf, eine Illusion, die man nicht zerstören darf und tut man es, zerplatzt die Luftblase und übrig bleibt ein kleines armseeliges Piggy…

Man könnte fast meinen, dass ich selbst daran schon Spaß habe. Gewiss ist das sogar in manchen Fällen so, wenn einem die Dummheit schon fast ins Gesicht springt bei jedem einzelnen Wort bzw. Grunzen, viel lieber aber verstreue ich meine teuflischen Worte, die mehr und mehr zu deiner ganz persönlichen Droge werden. Doch, wenn du die Wahrheit nicht verträgst, wirst du erst recht nicht diese Droge vertragen. Also bist du Schwein auf zwei Beinen oder echter Sklave? Verträgst du die Droge oder bist du ein so hoffnungsloser Fall, sodass nur ein Wort reichen würde, um dich umzuhauen? *lach*

Comments are closed.