Herrin Samanthas Fetisch Sklaven Blog

Du darfst dich erwischt fühlen. *lach* Tja, ich beobachte nämlich jeden deiner Schritte und für eine Lady, die sich nur zu gut mit der Psyche des Sklaven auskennt und diese einfach immer wieder nur zu gerne studiert, sind Statistiken schon was sehr sehr Feines.

Es macht mich sehr glücklich, zu sehen, dass meine Sklaven sich für alles von mir interessieren, absolut alles – ausnahmslos und diese Sklaven dürfen sich an dieser Stelle positiv erwischt fühlen! Sie können gar nicht genug von mir bekommen und würden am Liebsten alles in sich “aufsaugen”, was sie von mir bekommen können und das möchte ich zu Beginn dieses doch wieder sehr erleuchtenden Beitrags auf jeden Fall betonen, da ich auch nur zu gut weiß, dass sie diesen Beitrag genauso aufsaugen werden, wie alles andere von mir. So soll es natürlich sein und diese “Statistik” lässt mich natürlich am Schönsten strahlen!

Interessant ist aber auch, dass gerade diejenigen, die sich nicht zu meinen Sklaven zählen dürfen, sich auch nur für die “krassesten Dinge” interessieren und viel viel weniger für die “Persönlichen”. Was sagt uns das? Dass Wannabe-Sklaven in solchen Statistiken immer wieder negativ auffallen, aber die größte Klappe haben. Sie klicken vor allem nur das an, was ihr Schwänzchen stehen lässt und machen sich größer als sie sind. Es ist also nicht nur eine persönliche Empfindung und eine häufige Vorahnung inzwischen bei mir, wenn sich ein Wannabe-Slave bei mir verirrt, es ist sogar in meiner Statistik schwarz auf weiß belegt! Und genau solche Personen dürfen sich an dieser Stelle jetzt peinlich berührt und erwischt fühlen, weil ich, wenn ich es könnte, solche Personen am Liebsten ganz weit von mir verbannen würde – ins absolute Jenseits!

Denn leider sind das auch genau die Personen, die sich immer wieder ganz groß machen müssen mit Mails von wegen “Ich bin nur für real zu haben” oder “Ich bezahle nicht für sowas”. So selten dämliche Sprüche, die einfach nur unterstreichen, wie manche wirklich ticken und wie doof so manche sind.

Spruch 1 beweist vor allem, dass solche Personen nicht verstanden haben, dass das was online geschieht, auch REAL passiert, es ist keine virtuelle Geschichte, schließlich sind hier zwei MENSCHEN involviert. Wer sowas schreibt, ist weit von der REALität entfernt. Im Übrigen frage ich mich, warum man dann überhaupt das Internet nutzt? Lass den PC aus, geh in eine Bar, auf eine Fetischparty, ins Studio,… aber dafür bist du dann auch wieder zu feige, gell? Tja, dann erspar mir solche Mails, denn wer wirklich was Reales sucht, macht solche Aussagen erst gar nicht, weil er entweder weiß, dass auch der Kontakt übers Web bereits real ist oder mindestens so intelligent ist, sich darauf einzulassen, um dies dann früher oder später auch spürbar festzustellen. Vor allem empfinde ich die Emotionen sehr real und ich fände es schlimm, wenn die virtuell irgendwo stecken bleiben würden… Und ich denke, dass vor allem die Emotionen viel ausmachen und die ganz besonderen Emotionen spürt man erst, wenn eine gewisse Vertrauensbasis zwischen zwei Personen auch gegeben ist. Wer den Arsch NUR versohlt haben will, kann sich dann ja auch gleich selbst den Gürtel nehmen und wenn ich es genau nehme, ist sogar das für mich spannender als ein müdes Realdate mit einer Person, die ich nicht wirklich kenne und zu der ich keinen Bezug habe, sprich die weder mein Interesse geweckt, noch das Feuer der Leidenschaft in mir entfacht hat! Ich weiß, wie besonders Realdates sein können, aber das sind sie meines Erachtens auch nur, wenn Vertrauen besteht und beide sich aufeinander einlassen können.

Spruch 2 beweist natürlich, dass man es nicht ernst meint. Die Bezeichnung “sowas” finde ich schon daneben! Wie sehr lieben solche Personen ihren Fetisch? Wie sehr verfluchen solche Personen eigentlich ihre Neigung? Daneben das Wort “bezahlen” und schon bekommt der ganze Satz eine sehr schmeichelhafte Bedeutung und unterstreicht, dass man keine Ahnung hat. Davon aber mal abgesehen, es gibt ja scheinbar durchaus “Ladies”, die gewisse Sachen ohne fin. Tribut machen. Es kommt aber häufig vor, dass auf der anderen Seite ein Mann hockt, der sich sein Schwänzchen darauf rubbelt. *lach* Und ich habe über sowas schon viel gehört, man muss also wirklich sehr sehr intensiv suchen und darauf gefasst sein, was einen erwarten könnte. Und natürlich muss man dann auch an anderen Stellen suchen, das sind eben die tiefsten Ecken im Web… Wenn man weiß, was sein Gegenüber erwartet, dann hast vor allem DU das in deiner Stellung zu akzeptieren oder du ziehst stillschweigend weiter! Ich habe mich an so vielen Dingen schon versucht und würde es niemals wieder anders machen wollen, vor allem, weil die obige Statistik meine Empfindungen belegt und ich immer wieder sehe, wie wunderbar meine Sklaven sind, die mir immer wieder brav ihre Anerkennung zeigen, meine Aufmerksamkeit zu schätzen wissen und für die auch gar nichts anderes in Frage kommen würde. Wenn ich etwas ohne Tribut tue (was durchaus vorkommt), dann nur deswegen, weil ICH das so will, nicht weil du das gerne so hättest – dann nämlich erst Recht nicht! Ich selbst entscheide, was ich tue, wie ich es tue und vor allem, mit wem! Im Übrigen zwingt dich niemand dazu, irgendetwas zu bezahlen, das würde 1. eine Dienstleistung, ein Produkt, o.ä. voraussetzen und 2. eine Notwendigkeit für dich darstellen müssen. Beides ist hier nicht gegeben, denk mal darüber nach, wenn du so jemand bist, von dem dieser Spruch stammen könnte.

Ich weiß nicht, wie naiv man sein muss, um solche Sprüche von sich zu geben. Devot empfinde ich das auch weniger, wenn jemand scheinbar so überzeugt von sich selbst ist, sodass er “ja nur für real zu haben sei” oder “für – sowas – nicht bezahle”. Genau solche Personen sind es eigentlich, die ins Bordell oder ins Studio gehören, weil sie nämlich genau definierte Wünsche haben, die ihnen letztendlich höchstwahrscheinlich auch nur ein Dienstleister erfüllen wird. Denn selbst, wenn sie eine Person finden, die “sowas” ohne fin. Tribut macht, dann haben sie sich auch dort deren Wünsche zu fügen, wofür sie aber auch wiederum nicht bereit sind. Das ist Fakt und wird einem spätestens nach den oberen Sätzen klar!

Also ob mit oder ohne Tribut, die Personen, die an Spruch 2 festhalten, sollten sich dieses Wunschdenken gleich aus dem Kopf schlagen, denn es wird niemanden auf dieser Welt geben, der dominant ist, aber die Wünsche anderer erfüllt. *lach* Und die, die an Spruch 1 festhalten, tun mir dezent schon Leid, weil sie wohl entweder die falschen Erfahrungen gemacht haben oder psychisch so kaputt sind, dass sie die Realität nicht mehr sehen können.

Mal wieder ein sehr direkter Eintrag von mir. Dazu fällt mir gleich eine weitere Statistik ein. Wahre Sklaven können mit meiner direkten, ehrlichen Art sehr gut umgehen und wissen sie zu schätzen, alle anderen wollen heutzutage wohl lieber belogen werden. Liegt aber wohl leider auch daran, dass solche Personen ihr Leben schon seit Jahren auf Basis von Lügen führen und es ist auch kein Wunder, dass man solche Personen nicht ernst nehmen kann – was den kompletten Regelkreis aber auch schließt und wiederum Vieles erklärt, aber das würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Wer bis hierhin gelesen hat, bekommt natürlich meine volle Anerkennung und wird wohl auch bereits zu meinen mir nahe stehenden Sklaven zählen. Wenn nicht hast du mit dem aufmerksamen Lesen dieser doch sehr schweren Lektüre bewiesen, dass du nicht zu den o.g. Personen zählst, von denen solche Sprüche stammen könnten und darfst dich als Einer von Wenigen sehen. Denn ich weiß leider noch etwas: Die Personen, die solche Sprüche von sich geben, lesen Beiträge wie diesen erst gar nicht, das würde ja bedeuten, dass man der Wahrheit ins Auge sehen muss und das Lügen-Kopfkino würde schlagartig platzen. Somit war dieser Beitrag wohl wieder ein Ausflug in mein verrücktes Leben und was ich manchmal so erlebe, aber vor allem, wie ich darüber denke. *grins*

PS: Noch eine letzte Statistik: Die Personen, die solche Sprüche von sich geben, suchen auch heute noch wie die Irren im Web herum. Man trifft immer wieder ungewollt auf sie und es ist fast schon traurig anzusehen, dass sie einfach nicht fündig werden. Daraus resultiert natürlich bei diesen Personen ein gewisser Frust, der dann zusammen mit all dem Neid an den Personen ausgelassen wird, die ihre Neigung wirklich leben und vor allem erleben!

Comments are closed.