Herrin Samanthas Fetisch Sklaven Blog

Und alle gut reingerutscht oder hat sich die Hälfte von euch Deppen wieder mal auf die Nase gelegt? *lol* Interessant wie viele bereits sabbernd darauf warten, dass ich erzähle, was ich in Hamburg erlebt habe. Nun, dann will ich euch nicht länger warten lassen, Details jedoch erst nach und nach, bin ja auch erst ein paar Tage wieder daheim.

Vom Terminplan her hat alles so gepasst, wie ich mir das vorgestellt habe. Am Samstag war ich beim Friseur und habe es mir gut gehen lassen. Danach noch ein kleiner Stadtbummel, hier hätte ich durchaus einen Fusssklaven gebrauchen können. *fg* Aber am nächsten Tag kam ja schon die Erlösung für meine Füße. :D Zofe Svetlana kam zwar mit Schwierigkeiten und Verspätung, aber heile in Hamburg an. *lol* Ein Handkuss zur Begrüßung, natürlich auf den Knien! Und dann wurde die Kleine fast direkt ins kalte Wasser geschmissen, aber ich bin ja menschlich und hab es nicht all zu doll übertrieben, aber das war auch schon nicht ohne und die kleine Zofenvotze musste sich ganz schön zusammenreißen. Hat sie zu ihrem Glück auch. :D Details dazu in den nächsten Tagen. Ihr dürft gern weitersabbern vor lauter Neugier auf das, was im Hotelzimmer abging. *hahaha*

Am Abend ging es noch auf die Reeperbahn mit der kleinen Schlampe. Etwas Essen, natürlich auf ihre Kosten. Die blöde Frage werde ich nie vergessen, wer das Essen bezahlt. *lol* Soll ich mein Essen etwa selbst bezahlen, wenn du schon dabei bist? *totlach* Danach war sie aber ganz brav, hat ohne Murren alles bezahlt, so wie sich das gehört. Eine neue Perücke haben wir für die Kleine in der Darkside Boutique auch noch gefunden. Zurück im Hotel durfte sie mir natürlich noch einen Champagner ausgeben und sich danach in ihr Zimmer verdrücken.

Am 31.12. ging es dann nach dem gemeinsamen Frühstück im Hotel zum Shoppen mit Zofe Svetlana in die Hamburger Innenstadt und ins Einkaufszentrum. Schicke bequeme Schuhe, sexy High Heels, ein schwarzer Mantel, diverse Wäsche, Schmuck, Make-Up usw. durfte die Kleine bezahlen, schließlich sollte an Silvester alles perfekt werden. Schade, dass die Geschäfte so pünktlich um 14 Uhr dicht machten, sonst hätte die Kleine bestimmt mehr zahlen und schleppen dürfen! *lol*

Wieder zurück im Hotel habe ich mich erst mal entspannt. Abends habe ich mich dann zurecht gemacht für die Fetischparty im Catonium und mit Champagner angestoßen, den Zofe Svetlana auf meinen Wunsch mitbringen musste. Was ich getragen habe, erfahrt ihr natürlich auch noch in den nächsten Tagen. Die Party war echt toll. Ich hab mich sehr gut amüsiert und viele nette Leute kennengelernt. Zofe Svetlana durfte mir natürlich den Abend versüßen, die Getränke bezahlen, war insgesamt für mein Wohlergehen zuständig und natürlich auch zur Belustigung. So durfte die Schlampe bspw. den ganzen Abend tanzen, egal wo, egal wie kaputt sie war. *hahaha* Aber das war natürlich nicht alles, was die Kleine für mich machen musste. Mehr dazu auch in den nächsten Tagen, insbesondere in meinem anderen Blog Sklavenberichte, wo auch der Sklavenbericht von Zofe Svetlana zu finden sein wird, sobald die kleine Schlampe damit fertig ist!

Neujahr habe ich im Hotel verbracht und mich ausgiebig von der Silvesterfeier erholt. War doch schon eine ziemlich heftige Nacht. *lol* Am 2. Januar gings dann wie angekündigt zum Piercer! Eure Herrin trägt nun ein scharfes Christina Piercing an ihrer göttlichen Pussy. Na, sabberst du nun aus allen Löchern? :D Ist natürlich für Lecksklaven ein ganz besonderer Schmuck, insbesondere für die, die immer noch nicht wissen, wo sie mit ihrer Zunge hinmüssen. *totlach*

Ich habe viele Erlebnisse und Eindrücke mitgenommen und einen neuen Fetisch für mich (wieder)entdeckt, Fetischparties! Es ist einfach was anderes als auf einer normalen Party. Man hat viel mehr Möglichkeiten und die Option in einem der Spielzimmer zu verschwinden, hat einfach was. Das Catonium ist dafür definitiv einer der besten Orte! Dort wird man mich sicherlich ab sofort häufiger sehen.

Nach den tollen Tagen mit Zofe Svetlana bin ich auch regelrecht süchtig danach, mich real noch mehr auszutoben. Das kam in 2012 definitiv viel zu kurz und ist einer meiner guten Vorsätze fürs neue Jahr, mehr reale Erlebnisse! Denn es hat einfach mehr zu bieten und ich hoffe, dass sich noch mehr geeignete Sklaven finden, die wissen, was sich gehört und wie sie eine Lady wie mich nicht nur online, sondern auch real glücklich machen! Wenn du kleine Sklavensau dich also angesprochen fühlst, dann bewerbe dich bei mir mit Tribut und mach dich interessant. Vielleicht bist du der Nächste, den ich real treffe oder vielleicht sogar wie mit Zofe Svetlana mehrere Tage verbringe! Kleine Realdates wie Cash and Go sind auch was Tolles, aber auch bei Weitem nicht so intensiv! *fg* Ich bin gespannt, was das neue Jahr für mich und meine Sklaven zu bieten hat!